NABU-Schwetzingen und Umgebung sucht ...

Wir freuen uns über Personen, die gelegentlich oder regelmäßig bei unseren Aktionen mithelfen. Nachfolgend stellen wir einige Möglichkeiten dazu vor. Die konkreten Ansprechpartner aus unseren Reihen dazu sind jeweils genannt.

Projekt 1: Mähen von hohen Wiesen in zwei NABU Gärten

Ziel: Erhaltung der dort vorkommenden seltenen Sandrasenpflanzen, Zauneidechse und Ringelnatter

 

Tätigkeit: Mähen zweier kleiner Gartenflächen mit einer   Motorsense

 

Ort:  Oftersheim ,Gartenanlage im Sand auf dem Kohlwald

 

Zeitaufwand:  Ca .  2 Stunden, pro Termin. Auch Übernahme von nur  einem Termin ist möglich.

 

Termin:  1: Im Juni , vorzugsweise kurz vor der Familien- aktion im Garten, bei der das Mähgut dann abgeräumt werden kann.  Bei trockenem Wetter 2: Im September .

 

Ausstattung/Unterstützung:

 

Motorsense wird vom NABU zur Verfügung   gestellt.

 

 Einweisung in den Umgang damit ist gewährleistet. Es handelt sich um eine gemeinsame Aktion in der Gruppe.

 

 

 

Ansprechpartner: Frank Nürnberg

 

Mail: info@nabu-schwetzingen.de

 


Projekt 2: Nistkastenreinigung und Überwachung

 

 

Ziel : Erhaltung des großen Bestandes an höhlenbrütenden Vögeln und teils sehr seltenen Fledermäusen.

 

Ort: Schwetzinger Schlossgarten

 

Vorkenntnisse: Keine. Sie sollten keine Angst haben auf eine  

 

Leiter zu steigen.

 

Zeitaufwand: Frei wählbar. In Absprache.

 

Termin: Im Oktober, mehrere Termine in Absprache.

 

Ausstattung/Unterstützung: Arbeitskleidung ist sinnvoll. Werkzeug wird zur Verfügung gestellt.

 

Arbeit in Zweierteams von denen jeweils eine Person sich auskennt.

 

Ansprechpartner:  Jürgen Hauschild Tel: 06202 9479327

Mail: info@nabu-schwetzingen.de


Projekt 3: Biotoppflege im Hirschackerwald

Ziel: Entwicklung von Sandrasenflächen als Lebensraum sehr seltener Pflanzen  und  Tiere.

 

Ort:  Hirschackerwald Schwetzingen, Treffpunkt Parkplatz Friedrichsfelder Landstrasse

 

Vorkenntnisse: Keine

 

Zeitaufwand: Pro Termin  ca. 2 Stunden

 

Termin:         1. September  2018    10 Uhr

 

Ausstattung/Unterstützung:

 

Arbeitskleidung ist sinnvoll, Werkzeug wird vom NABU zur Verfügung gestellt.

 

Arbeit findet in der Gruppe statt und wird von einem erfahrenen Biologen geleitet.

 

Ansprechpartner: Armin Jendrisek , NABU Rhein-Neckar-Odenwald.  Tel: 06224-8287568 oder Mail: nabu_rno@onlinehome.de         www.nabu_rno.de

 


Projekt 4: Kindergruppe

Ziel: Wir würden uns freuen wieder  Aktionen  anbieten zu können, die Kindern die Natur näher bringen. Dies könnten einzelne Aktionen zu Themen wie zum Beispiel Leben im Teich oder Tiere und Pflanzen im Sand sein.

 

Noch mehr würden wir uns natürlich freuen wieder eine regelmäßige Kindergruppe anbieten zu können.

 

Ort: Je nach Aktion, eine feste Basis kann geschaffen werden.

 

Vorkenntnisse: Wichtig wäre in erster Linie Interesse mit Kindern in die Natur zu gehen und sie ihnen spielerisch nahe zu bringen.

 

Sie könnten bei einer bestehenden Kindergruppe in Heidelberg hospitieren und Unterstützung erhalten.

 

Sehr gerne würden wir Ihnen auch einen sehr praxisorientierten Kindergruppenleiterkurs vom NABU Landesverband bezahlen.

 

Auch die Öffentlichkeitsarbeit, Werbung würden wir übernehmen.

 

Zeitaufwand: Frei wählbar.

 

Ausstattung: Materialien sind schon vorhanden oder würden von der Ortsgruppe beschafft werden.

 

Ansprechpartner: Christine Neumann-Schwab  Mail: neumann_schwab@nabu-schwetzingen.de oder Tel: 06202 29442

 


Projekt 5: Aktionen mit Schulen

Häufig bekommen wir Anfragen von Schulen, die Aktionen in der Natur durchführen möchten z.B. zu Themen wie Wald, Amphibien, Igel etc.

 

Da wir zum größten Teil berufstätig sind, suchen wir Helfer, die vormittags

 

Zeit  und Spaß an der Arbeit mit Kindern haben.

 

Ort und Zeitpunkt: In Absprache mit der jeweiligen Schule

 

Ausstattung/Unterstützung: Materialien können entweder über die Schulen oder von uns zur Verfügung gestellt werden.

 

Sie könnten bei einer bestehenden Kindergruppe in Heidelberg hospitieren und Unterstützung erhalten.

 

Sehr gerne würden wir Ihnen auch einen sehr praxisorientierten Kindergruppenleiterkurs vom NABU Landesverband bezahlen.

 

 

 

Ansprechpartner: Christine Neumann-Schwab  Mail: neumann_schwab@nabu-schwetzingen.de oder Tel: 06202 29442

 


Pflegestellen für Tiere gesucht

Immer wieder erreichen uns Anfragen, das verletzte Tiere gefunden wurden und ob der NABU Schwetzingen entsprechendes Personal zur Pflege hat. Leider müssen wir diese Frage in der Regel verneinen, da wir bislang keine festen Pflegestellen für Säugetiere, Vögel, Reptilien oder Amphibien haben. Wir sind aber gerne bereit, entsprechende Kontakte herzustellen, wenn sich Mitglieder oder andere Personen mit der Pflege einer oder mehrerer dieser Arten auskennen, dann können sie sich gerne bei uns melden.

 

Generell ist zu sagen, dass man nicht jedes scheinbar heimatlose Jungtier einsammeln sollte, da gerade bei Vögeln die Nestflüchter oft noch von den Eltern gefüttert werden, auch wenn dies dem Beobachter entgeht. Verletzte Tiere können zum Tierarzt gebracht werden. Auffangstationen finden sich auf folgender NABU-Seite.